Hier sind einige klassische Fälle von Bienenwachsdreadlocks die in Hinterzimmern oder zwischen Stockfisch und Yams gezaubert wurden. Die Opfer sind immer die Kunden die für den Mist 90€ aufwärts gezahlt haben.


Die Haare werden nur gedreht und mit fettigem Bienenwachs verschmiert. Dann darf man die " Dreadlocks " 2 Monate nicht waschen und fertig sind die Dreadz. Es dauert ca 2 Stunden und der Kunde darf sich an verschmierten ruinierten Haaren erfreuen..Eigentlich ein Fall für die Frisörinnung!


Der enttäuschte Kunde geht meist nach einem Monat wieder zur Person X um die "Fettlocks" zu zeigen und sich zu beschweren.  Dann kommt meist der Kommentar dass bei Europäern der Filzprozess nicht klappt..Person X überarbeitet die Haare nochmal schnell in der Not und kassiert nochmal ab...

 

Das Dreadlocksopfer ist am Ende und kann nicht mehr auf die Straße..Man wird schief angeschaut bzw. kommen Fragen was man denn da auf den Kopf hat...Es mieft und das Kopfkissen steht vor Wachsfett...

 

Die einen schneiden die Haare ab, andere googeln und finden dann doch noch den richtigen Salon der die Dreadz retten kann..

 

Wenn man alles zusammen summiert kosten die Dreadlocksexperimente ca 400€.

 

Also bitte nicht an der falschen Stelle sparen.

Hier ist ein klassisches Opfer von Bienenwachsdreadlocks.

So, überarbeitet schaut es gleich viel besser aus.